Änderungen

Änderungen der Rechtschreibregeln

Viele Änderungen zur Rechtschreibregelung geben den Schreibenden mehr Freiheit, sich zwischen zwei korrekten Schreibweisen zu entscheiden. Allerdings gibt es auch neue Schreibungen, die verpflichtend sind, für die es also keine Varianten gibt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Laut-Buchstaben-Zuordnungen
  2. Getrennt- und Zusammenschreibung
  3. Schreibung mit Bindestrich
  4. Gross- und Kleinschreibung
  5. Zeichensetzung
  6. Worttrennung und Zeilenende


A) Laut-Buchstaben-Zuordnungen
Aufgrund langjähriger Beobachtung der Schreibentwicklung empfiehlt der Rat für deutsche Rechtschreibung in 16 Fällen die Streichung von Variantenschreibungen und in vier Fällen die Aufnahme neuer Variantenschreibungen:

weiterhin geltende Schreibung neue Variantenschreibung Variantenstreichung
Boutique Butike
Cabrio Kabrio
Charme, charmant Scharm, scharmant
Chicorée Schikoree
Chose Schose
Coupé Kupee
Creme Crème Krem/Kreme
Facette Fassette
Kaprice, Kaprize Caprice
Katarrh Katarr
Klementine Clementine
Mafia Maffia
Malaise Maläse
Mohair Mohär
Myrrhe Myrre
Schmant Schmand
Sketch Sketsch
Soutane Sutane
Tranchieren transchieren


B) Getrennt- und Zusammenschreibung
1 Verben

1.1 Verb + Verb: Bei Verbindungen aus zwei Verben mit bleiben und lassen ist bei übertragener Bedeutung Getrennt- und Zusammenschreibung erlaubt, z. B.: liegen bleiben / liegenbleiben, sitzen bleiben / sitzenbleiben, stehen lassen / stehenlassen.

Dies gilt ebenso für den Einzelfall kennen lernen / kennenlernen.

1.2 Adjektiv + Verb: Stellt ein einfaches Adjektiv das Ergebnis eines Vorgangs dar, kann in vielen Fällen getrennt oder zusammengeschrieben werden, z. B.: blau färben / blaufärben, gar kochen / garkochen, klein hacken / kleinhacken, warm machen / warmmachen …

Bei übertragener Bedeutung gilt nur die Zusammenschreibung, z. B.: kurzarbeiten, richtigstellen, schwerfallen …

Verbindungen mit morphologisch komplexen oder erweiterten Adjektiven werden immer getrennt geschrieben, z. B.: bewusstlos schlagen, sehr dicht bewachsen, dingfest machen, ganz nahe kommen.

1.3 Partikel + Verb: Bilden Präpositionen oder Adverbien Zusammensetzungen mit Verben, gilt die Zusammenschreibung in den Verbindungen, in denen der erste Bestandteil den Hauptton trägt, z. B.: aneinanderfügen, beieinanderbleiben, beisammenbleiben, durcheinanderreden …

Trägt hingegen das Verb die Betonung, schreibt man auseinander: nacheinander gehen, voneinander lernen, zusammen tanzen …

1.4 Substantiv + Verb: Diese Verbindungen werden normalerweise getrennt geschrieben. Es gibt aber auch Fälle, bei denen sowohl die Zusammenschreibung als auch die Getrenntschreibung möglich ist. Dazu gehören z. B.: achtgeben / Acht geben, danksagen / Dank sagen, gewährleisten / Gewähr leisten, haltmachen / Halt machen, maßhalten / Maß halten, brustschwimmen / Brust schwimmen, delfinschwimmen / Delfin schwimmen, marathonlaufen / Marathon laufen, staubsaugen / Staub saugen.

1.5 verblasstes Substantiv + Verb: In diesen Verbindungen, in denen das Substantiv seine Eigenständigkeit verloren hat, gilt generell die Zusammenschreibung für Verben wie eislaufen, kopfstehen, leidtun, nottun.

Auch in getrennter Stellung wird das verblasste Substantiv kleingeschrieben: Ich laufe eis. Er steht kopf. Es tut mir leid. Seefahrt tut not.

2 Adjektive

2.1 unflektiertes Adjektiv + Adjektiv: Bei abstufender Bedeutung des ersten Adjektivs ist Getrennt- und Zusammenschreibung möglich: leicht verdaulich / leichtverdaulich, schwer erziehbar / schwererziehbar …

2.2 Wortverbindungen mit adjektivisch gebrauchten Partizipien: Auch bei diesen Verbindungen ist Getrennt- und Zusammenschreibung möglich, z. B.: allgemein bildend / allgemeinbildend, Fleisch fressend / fleischfressend, Hilfe suchend / hilfesuchend, klein gemustert / kleingemustert, selbst zahlend / selbstzahlend …

2.3 Substantiv + Adjektiv/Partizip: Diese Verbindungen werden immer dann nur zusammengeschrieben, wenn der erste Bestandteil verkürzt für eine Wortgruppe steht, z. B.: angsterfüllt (von Angst erfüllt), herzergreifend (das Herz ergreifend), hitzebeständig (bei Hitze beständig), kopfballstark (stark beim Kopfball), schreibgewandt (beim/im Schreiben gewandt) …


C) Schreibung mit Bindestrich
Bei Substantivierungen aus Verb + Adverb, die aus dem Englischen stammen, gilt die Bindestrichschreibung, z. B.: Go-in, Make-up.

Lediglich bei Zusammensetzungen, deren Lesbarkeit dadurch nicht beeinträchtigt ist, ist zusätzlich die Zusammenschreibung möglich, z. B.: Burn-out/Burnout, Come-back/Comeback, Count-down/Countdown, Stand-by/Standby …


D) Gross- und Kleinschreibung
1 Desubstantivierungen

1.1 verblasste Substantive + sein/bleiben/werden: Es gilt in der Verbindung mit „sein/bleiben/werden“ die Kleinschreibung für Wörter wie angst, bange, feind, freund, klasse, leid, pleite, recht, schuld, spitze, unrecht: Mir wird angst und bange. Ich bin ihm feind. Sie ist pleite. Das bleibt unrecht. …

1.2 recht/Recht und unrecht/Unrecht + behalten, bekommen, geben, haben, tun: Bei diesen Verbindungen ist sowohl Groß- als auch Kleinschreibung gestattet: Wir geben dir recht/Recht. Du tust mir unrecht/Unrecht. …

2 Bestimmte feste Verbindungen aus Präposition + dekliniertes/undekliniertes Adjektiv (ohne Artikel)

2.1 Präposition + dekliniertes Adjektiv (ohne Artikel): Hier sind Groß- und Kleinschreibung korrekt: seit kurzem/Kurzem, seit Langem/Langem, bis auf weiteres/Weiteres …

2.2 Präposition + undekliniertes Adjektiv (ohne Artikel): Für diese Fälle gilt ausschließlich die Kleinschreibung, z. B.: zu eigen, über kurz oder lang, von nah und fern …

3 Adjektiv + Substantiv in fester Verbindung (keine Eigennamen)

Generell gilt die Kleinschreibung: das autogene Training, das neue Jahr, die grüne Witwe …

Bei übertragener oder idiomatisierter Bedeutung ist zur besonderen Hervorhebung auch die Großschreibung gestattet: der blaue/Blaue Brief, der goldene/Goldene Schnitt, die rote/Rote Karte, das schwarze/Schwarze Brett …

Lediglich bei besonderen Kalendertagen, in Titeln, Ehrenbezeichnungen und Fachsprachen werden Adjektive in diesen Verbindungen nur großgeschrieben, z. B.: der Erste Mai, der Heilige Vater, Roter Milan …

4 Anredepronomen

In Briefen ist für die Anrede der 2. Person (du/ihr bzw. dein/euer) Klein- oder Großschreibung möglich.


E) Zeichensetzung
1 Infinitive mit als, anstatt, außer, ohne, statt, um müssen mit Komma abgetrennt werden: Ich ging erst, als sie schlief. – Anstatt ihnen zu helfen, beschimpfte er seine Freunde. – Sie biss in die rohe Zwiebel, ohne mit der Wimper zu zucken. – Er ging hinaus, um zu rauchen. …

2 Von einem Substantiv abhängende Infinitive mit zu und mindestens einem weiteren Wort müssen mit Komma (ggf. paarig) abgetrennt werden: Sein Vorschlag, auf den Ausflug zu verzichten, stieß auf wenig Gegenliebe. – Bei der Zeckengefahr vergeht einem der Spaß, sich ins hohe Gras zu legen. …

3 Ein bloßer Infinitiv darf bei attributivem Gebrauch und bei Verweiswort ohne Komma stehen: Ich habe keine Lust zu gehen. – Ich denke nicht daran zu bleiben. …


F) Worttrennung am Zeilenende
Einzelne Vokale werden weder am Wortanfang noch bei Zusammensetzungen in der Wortfuge abgetrennt: [aber], [Ofen], [Bio-sprit], [Geo-graf], [Sonn-abend] …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.